Häufige Fragen:

Worum geht es in dem Projekt?

Bei „Raising Hands“ geht es darum ein Vorhaben umzusetzen, welches für eine Einzelperson unmöglich ist. Durch die Zusammenhilfe und Unterstützung von Vielen ist es jedoch erreichbar.

Konkret: Wir wollen gemeinsam, aus einer Million Ein-Cent-Münzen, eine Skulptur von sich reichenden Händen erschaffen. Das Kunstwerk besteht aus 52 Plattenteilen, welche bei verschiedensten Veranstaltungen in Wien zusammen angefertigt werden.

Du kannst am gesamten Projektverlauf teilnehmen:

Step 1 Die Finanzierung: mit vielen Teil-Beiträgen ermöglichen wir gemeinsam das Projekt. Der Gedanke des Miteinanders wird neu verankert.

Step 2 Die Umsetzung: Jede Person kann einen Beitrag leisten, wir freuen uns über jede helfende Hand. Egal in welcher Form!

Step 3 Der Projektabschluss: Nach dem Zusammenfügen der Platten wird das Kunstwerk im öffentlichen Raum aufgestellt und präsentiert.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, mit Hilfe eines gemeinschaftlich erschaffenen Kunstwerks, einen positiven Beitrag zu unserer Gesellschaft zu leisten.

Es sind die kleinen Dinge im Leben die positive Gefühle hervorrufen: das freundliche Lächeln einer/s Unbekannten, der Jugendliche, welcher der Pensionistin seinen Platz anbietet, eine Person, die jemand Fremden beim Tragen von schweren Taschen hilft, …

Genau an dieses Gefühl wollen wir uns erinnern. Gemeinsam erschaffen wir als Zeichen dafür eine Skulptur von sich reichenden Händen. Das ist unser Ziel!

Bist du neugierig, herzlich, gesellig? Magst du Spontanität und bist offen für Neues? Liegen dir die Gemeinschaft, das Wir-Gefühl und der Zusammenhalt auch am Herzen?

Wenn auch nur eine dieser Eigenschaften auf dich zutrifft, dann bist du bei „Raising Hands“ richtig!

Warum solltest du dieses Projekt unterstützen?

Miteinander. Partizipation und der Solidaritätsgedanke stehen im Vordergrund. Raising Hands funktioniert nach dem Prinzip der Inklusion – alle sind eingeladen sich zur Gemeinschaft zusammen zu finden. Raising Hands steht für Zusammenhalt in der Gesellschaft – Zusammen sind wir so viel stärker!

Unmögliches. Eine Einzelperson benötigt zwei Jahre um dieses Vorhaben umzusetzen. 2,3 Tonnen an Münzen sind wirklich viel für einen Menschen alleine. Gemeinsam können wir das vermeintlich Unmögliche erreichen! Durch Zusammenhalt in der Gemeinschaft kommen wir zu den besten Ergebnissen und einem positiven Gemeinschaftsgefühl.

Erschaffen. Wir erschaffen gemeinsam ein Gefühl des Miteinander. Die Händeskulptur wird ein klares Zeichen hierfür sein. Dabei zählt jeder Beitrag. Egal in welcher Form.

 

Möchtest auch du ein gestärktes Wir-Gefühl und gesellschaftlichen Zusammenhalt neu erleben?

Dann reich auch du uns deine Hand und unterstütze das Projekt. Mit deiner Hilfe schaffen wir das!

 

Wie funktioniert das mit dem Crowdfunding?

Das Finanzierungsziel sind 30.000€

“Raising hands” finanziert sich über das Modell des Crowdfundings, in diesem Fall handelt es sich um Reward-based Crowdfunding.

Crowdfunding Plattformen wie WeMakeIt ermöglichen es auch Projekten aus der Kreativ-, Kultur- und Kunstszene eine alternative Finanzierung aufzustellen. Die SpenderInnen beteiligen sich mit Beträgen, in selbst gewählter Höhe. Es ist wichtig als UnterstützerIn zu wissen, dass man dabei geholfen hat ein Projekt zu ermöglichen und somit Teil eines großen Ganzen ist. Dein Beitrag kann der Finale sein, welcher das Projekt ermöglicht! Somit macht jeder gespendete Cent einen großen Unterschied!

Crowdfunding ist eine aktive Beteiligungsform, wo UnterstützerInnen auch ein Mitspracherecht haben. “Raising hands” möchte nicht nur finanzielle Mittel aufstellen, sondern profitiert auch von einem aktiven Austausch mit der Crowd(=Menschenmenge). Dies geschieht beispielsweise in Form von Feedback und Anregungen zur Verbesserung des Projektes.

Wie funktioniert das jetzt? Bei Crowdfunding geht es darum in einem definierten Zeitraum einen Zielbetrag – die sogenannte Funding-Schwelle (=Finanzierungsschwelle) – zu erreichen. Die Finanzierungsschwelle ist der Geldbetrag, ab dem ein Projekt umgesetzt werden kann. Üblicherweise dann, wenn die Kosten gedeckt sind. Crowdfunding auf WeMakeIt funktioniert nach dem „Alles-oder-nichts-Prinzip“: Wir können das Projekt dann umsetzen, wenn das Finanzierungsziel erreicht wird. Schaffen wir unser Ziel nicht wird bereits einbezahltes Geld an dich zurückgezahlt.

Hierzu wird das Projekt im Internet auf einer entsprechenden Plattform (z.B. WeMakeIt) publiziert und somit für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht. UnterstützerInnen können aus unterschiedlichen Anreizen auswählen und das Projekt unterstützen. Diese Belohnungen, Dankeschöns(=Anreize) werden auf Englisch auch Goodies genannt und stellen eine zusätzliche Motivation dar ein Projekt zu unterstützen. Bei Raising Hands sind das z.B. Namensnennung auf Homepage, Originale & signierte Druckgrafiken,..

Bei Raising Hands wird ein Teil der Projektkosten über Crowdfunding gesammelt. Dabei hat dein Beitrag gleich einen 3-fachen Effekt. Kunstmäzen Dr. Haselsteiner unterstützt die Realisierung des Projekts und verdreifacht die via Crowdfunding gesammelte Summe! Allerdings nur, wenn die benötigte Summe erreicht wird.

Ich habe mich für die deutschsprachige Plattform WeMakeIt entschieden, da diese vertrauenswürdig und sicher ist.

 

 

 

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung fällt der Startschuss für die Projektumsetzung. Da wir Transparenz und Fairness groß schreiben siehst du hier die Kosten in % aufgeschlüsselt:

 

 Kosten in %
Planungsphase 22,85%
Umsetzung & Betreuung 16,88%
Materialkosten Grundkonstruktion 17,08%
Druckkosten/ Werbung 2,98%
Fotodokumentation 4,97%
Marketing 11,92%
Transporte 11,92%
div. Kleinposten 5,76%
Goodies 5,64%

Was passiert mit dem Geld wenn die Finanzierung scheitert?

Crowdfunding auf der Plattform WeMakeIt funktioniert nach dem „Alles oder nichts“ – Prinzip. Wenn die Finanzierungsschwelle (25.000€) nicht erreicht wird findet das Projekt nicht statt. Bereits einbezahlte Beiträge erhältst du zurück. Das geschieht automatisch – du musst dich um nichts kümmern. Dieses Services ist einer von mehreren Gründen für die Crowdfunding Plattform WeMakeIt.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Julia Bugram und ein fabelhaftes Team

Mit meinen partizipativen Kunstprojekten möchte ich aufzeigen, was Kunst auch kann. Für ein besseres Miteinander, mehr Verständnis und eine Vernetzung auf neuen Ebenen. Die liebevolle Detailarbeit hilft dabei den Alltag zu entschleunigen und Stress abzubauen, was sich positiv auf das Miteinander auswirkt. Gemeinsam erschaffen wir das Unmögliche!

Jeder Beitrag macht einen Unterschied!

Der Countdown läuft…

  • im Mai 2019 geht das Crowdfunding online